GLR

Kraft
der
Freiheit

Mit Regimevertretern diskutieren?

Von GLR | 29.5.2017 11:00, Update 21:30

In dem folgenden Video gehe ich ausführlich auf die Aktion der zwangsfinanzierten, staatlich linientreuen Tagesschau (bzw. der ARD) ein. Man erweckt dort den Anschein, einen offenen, gleichberechtigten Dialog mit System- und Regimekritikern anzustreben. Zuerst hatte ich einen Blogeintrag verfassen wollen, aber es hat sich mal wieder gezeigt, daß mir spontan immer die besseren Einfälle kommen und ich das Thema so viel genauer abdecken kann.

Nämlich aus der Intuition heraus. Und man braucht Intuition, mehr als nur das analytische und Verstandesdenken, um derartige raffinierte Fallen besser erspüren zu können. Ein offener Austausch ist nämlich bei besagter Aktion von vornherein nicht vorgesehen. Vielmehr handelt es sich um einen Köder, bei dem das normale Publikum in die bereits von oben vorgegebene Sichtweise hineingezogen werden soll.

Spontan 14 | Mit Regimevertretern diskutieren? from GLR: Kraft der Freiheit on Vimeo.


Hier ein schönes Feedback zu dem Video, für das ich sehr dankbar bin:

Dein Video hat es in sich. Du hast es sehr gut auf den Punkt gebracht. Ich denke, die Lügenmedien merken, dass ihnen bald die Felle davon schwimmen werden. Für mich schimmert da die blanke Panik durch. Ich will nicht wissen, was die täglich von den Bürgern am Telefon und per Mail zu hören bekommen und was die alles in Bewegung setzen werden, um das Unvermeidliche abzuwenden.

Deren Taktik mit dem Diskutieren ist schon teuflisch. Das ist psychologische Informationskriegsführung auf höchstem Niveau. Für Menschen, die es durchschaut haben, allerdings irgendwie trotzdem plump und billig. Ich käme selbst als Opportunist niemals auf die Idee, in so eine widerliche Falle zu tappen. Man muss ja mal klar feststellen, dass diese Medien für unfassbares Elend verantwortlich sind. Die Rechtsbrüche wären ohne Lügenmedien kaum denkbar. Zerstückelte, tote, verletzte Angehörige, vergewaltigte, ausgeraubte und vom Lkw überrollte Menschen dieses Landes leiden direkt unter den Auswirkungen der Propaganda. Das ist ja alles erst der Anfang, wenn sich das bewahrheitet, was ich befürchte.

Diese Medien bekommen von mir exakt so viel von meiner Aufmerksamkeit, wie sie verdienen. Keine!!! Und selbst keine Aufmerksamkeit ist schon zu viel.

Ich liebe es, wie du den Sachverhalt scharf und zynisch analysiert hast. Ich kenne keinen, der das so beherrscht und sich das auch so traut. Top Video!!!

Ich finde, das hat er in dem Kommentar sehr gut getroffen: die Mitverantwortung der staatlichen gleichgeschalteten Propagandisten an dem Unheil, das die friedlichen Bewohner unseres Landes in zunehmendem Maße über sich ergehen lassen sollen, ohne dagegen aufzumucken, während ihnen gleichzeitig von denselben Leuten weiszumachen versucht wird, daß das alles notwendig, ja erforderlich sei. Nicht nur die zuständigen Politiker, sondern auch deren beflissene Zulieferer und Rechtfertiger in den Mainstreammedien müssen sich allmählich mit den Folgen ihres Handelns konfrontiert sehen. Kein Wunder also, daß sie sich nun genötigt fühlen, auf das wachsende Unbehagen eines immer größer werdenden Teils der Bevölkerung zu reagieren.

Aber im Sinne von Einsicht und Reue werden sie sicher nicht reagieren. Denn sie können nur vor, aber nicht mehr zurück. Der Schaden ist bereits angerichtet, und es wird auch immer deutlicher, wer ihn angerichtet hat. Diejenigen, die klug genug sind, werden sich allmählich überlegen, wie sie vom sinkenden Schiff schnellstmöglich herunterkommen. Indessen werden die Linientreuen und Regimehörigen weiter ausharren, um am Ende völlig isoliert dazustehen.

Blog-Archiv

Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2016 Gerd-Lothar Reschke | Impressum