GLR

Kraft
der
Freiheit

Hamburg, G20

Von GLR | 7.7.2017 23:00, Update 17.7. 7:00


Mein Kommentar zur politischen Lage in Deutschland

Dieses Video ist zugänglich im internen Bereich für GLR-Fördermitglieder oder für Quartals-Abonnenten.

  • GLR Ein linkes Regime der Zerstörung, Gewalt und Einschüchterung

    Nochmal zu den gewalttätigen Ausschreitungen heute nacht in Hamburg - Stillschweigende Duldung, da im Vorfeld trotz angekündigter Gesetzesbrüche keine entsprechenden Gegenmaßnahmen zur Verhinderung getroffen wurden - Zerstörung von Eigentum, Plünderungen, Diebstahl etc. unter den Augen der Ordnungskräfte - Polizisten als Freiwild und Opfer von Kriminellen - Das Ganze vor dem Hintergrund der Verfolgung von dem System unliebsamen NICHT-linken Meinungsäußerungen (u.a: "Netzwerkdurchsetzungsgesetz").


"Willkommen in der Hölle" (Welcome to Hell) — Kampf gegen "den Kapitalismus"

Willkommen in der (nicht so) schönen neuen Welt der Linken. Von der linken Obrigkeit weitgehend geduldete Zerstörungen und Plünderungen. Zum Teil lebensbedrohliche Angriffe auf Ordnungskräfte. Aber wichtig ist hierzulande ja der "Kampf gegen rechts". Dagegen sind das hier wohl nur Peanuts...





Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Deutsche das gut finden und heimlich Beifall klatschen.


Aus den zahlreichen Kommentaren auf der Focus-Seite:

Verständnis wird geäußert, wenn eine „Demo“ mit der Parole „Welcome to hell“ angekündigt wird. Dann setzen die Linksextremisten genau das in die Tat um, was sie vorher angekündigt haben: 111 Polizisten werden verletzt. Autos von Bürgern werden „abgefackelt“.

Die Grünen und die Linken geben – wie immer – der Polizei die Schuld. „Leider hat das Vorgehen der Einsatzleitung der Hamburger Polizei zur Eskalation der ohnehin angespannten Lage erheblich beigetragen“, so die innenpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Deutschen Bundestag, die der Polizei vorwirft, „einfach ungezielt ein Gemisch von Wasser und Reizgasen“ einzusetzen. Das entspreche nicht dem „Weg einer modernen, deeskalierenden Einsatzstrategie der Polizei“, so Irene Mihalic von den GRÜNEN.

Links oder rechts?
Kommt die Gewalt nun eigentlich von links oder rechts, oder woher? Es ist schon mehr als peinlich, dass in all diesen Beiträgen das Wörtchen "links" gemieden wird! Auch mit den Wörtern "radikal" und "Extremismus" tun sich hier fast alle deutschen Journalisten arg schwer! Und wer bitteschön hat seit gestern in den Medien die Kombination "Links-Radikale" und "Links-Extremisten" gehört oder gelesen?
Sind die aktuellen Verbrecher da in Hamburg vielleicht gar Rechtsradikale?? Kaum vorstellbar! Dann würden es alle Gutmensch-Journalisten von den Dächern pfeifen!
So geht fake news heute! Man muss Nachrichten nicht erfinden oder umdeuten! Ein oder zwei kleine Wörtchen weglassen tut es auch! Die deutschen Journalisten sollten sich schämen...!

Super liebe deutsche Medien
Jetzt dürfen wir LIVE ansehen wie die so friedlichen linken Aktivisten massenweise Straftaten begehen. Das Schöne daran ist, daß die trotz tausender Überwachungskameras und Fernsehkameras straffrei ausgehen. Am Montag ist alles wieder vergessen, und die AFD, Trump, Putin, Erdogan sind die Bösen und werden fleißig diffamiert. Ein Hoch auf unsere Medien und die Sicherheit im Staat, wo so langsam unsere Politiker und die Polizei die Kontrolle verlieren.



Haftungsausschluß: Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.
Der Seitenbetreiber übernimmt auch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Desgleichen kann keinerlei Verantwortung für etwaige Folgeschäden übernommen werden, die direkt oder indirekt aus dem Gebrauch von hier vorgefundenen Aussagen oder Informationen entstehen. Dies gilt ebenso für Verlinkungen und für von Internetdiensten (Feeds) automatisch eingespeiste Links und Texte.

Startseite | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2016 Gerd-Lothar Reschke | Impressum