Das Zamdorfer Gleisdreieck im Sommer


Feldahornreihe, August 2012


Feldahornreihe von der anderen Seite, 2012

Goldrute

Die Goldrute fördert den Entgiftungs- und Entschlackungsprozeß des Körpers. Ihre Blüten wirken harntreibend und blutreinigend. Außerdem wirken sie entzündungshemmend, krampflösend, schmerzlindernd und antibakteriell. Daher kann sie als Heilpflanze für den Nieren-Blasen-Trakt genommen werden. Nieren-, Blasen-, aber auch Darmleiden werden gelindert.

Die Goldrute blüht ab Ende Juli, Anfang August leuchtend gelb mit vielen kleinen Blüten. Der honigsüße Duft der Blüten lockt Insekten aller Art an. Die meisten Vorkommen in Deutschland hat inzwischen die Kanadische Goldrute, deren Blütenstände breiter sind und ein dachähnliches Aussehen zeigen.


Goldrute auf der Wiese des Zamdorfer Gleisdreiecks, 2012


Goldrute nahe den S-Bahn-Gleisen, 2012


Goldrute nahe den S-Bahn-Gleisen, 2012

Copyright © 2018 Gerd-Lothar Reschke | Zamdorf | Impressum | Datenschutz